TU-Dresden » Startseite Forum » Forum

TU-Dresden Forum

Aktuelle Zeit: Montag 6. Dezember 2021, 09:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 09:45 
Offline

Registriert: Montag 29. März 2010, 20:10
Beiträge: 11
Ich mach hier mal einen neuen Thread auf, da das eindeutig nicht zur Installation unter Linux gehört.
Der erste Thread ist hier: Install unter Linux

Schönen guten Morgen!
Vielen Dank für den Post, ich habe jetzt folgendes gemacht:
Meine MikTex-Optionen zeigen keinen localtexmf-Ordner an. Ich konnte auch über die Windows-Suche keinen finden. Also habe ich einen erstellt, die Unterordner erstellt und die Vorlagen da reingepackt. Wenn ich mich richtig erinner, habe ich Klassen bisher immer so verwendet, dass ich sie in dem Verzeichnis abgelegt habe, in dem auch das LaTeX-"Projekt" ist.
Um die Schriften zu installieren habe ich die batch-Datei benutzt (für MikTex 2.7, was ja auch die Version ist, die ich installiert habe).
Nach einigem Hin und Her nimmt diese Datei jetzt beide Pfade an (Miktex-Installation & Common Config) und legt dann los.
Die Inhalte der Ausgabe sind bei der Geschwindigkeit schwerlich lesbar. Eine Meldung, die häufig kommt ist aber die:
Code:
missing glyph 'xxx'
Für xxx stehen dann griechische Buchstaben oder Symbole.
Die Dateien der beiden Schriften-rars liegen in demselben Ordner, wie die batch-Datei.
Die erste Meldung, die überhaupt ausgegeben wird, lautet:
Code:
No file fontinst.rc

Das klingt nicht besonders gut und ich weiß nicht, was ich da nun machen soll.
Nach Beenden der batch enthält der converted-Ordner 174 Dateien.
Wenn ich Texnic-Center nach Beenden der batch compilieren lasse, ist alles beim alten, nichts hat sich verändert.

Woher weiß denn MikTex überhaupt, welche Schriftart wann genommen werden soll? Steht das in der verwendeten .sty-Datei?

erste Ausgabe:
Bild

Zufälliger Schnipsel:
Bild

Übrigens würde es mich doch wirklich sehr wundern, wenn hier noch andere Wasserwirtschaftler auftauchen...
Bei 60 Mitgliedern hier im Forum von 35.000 Studenten an der TU bin ich allein schon mehr, als man statistisch erwarten würde.
Da die höheren Semester dieser Beleg nicht interessieren dürfte und unser Jahrgang den zum größten Teil auch schon fertig haben sollte, gibt es noch ca 200 Personen (hochgegriffen), die was davon hätten. Das wär jeder 175. Student an der TU. Der 175. Teil von 60 Menschen im Forum entspricht fast genau einem Drittel. Und von dieser drittel Person bin ich schon eine!
Hehehe, trotzdem können mich diese Zahlen nicht beruhigen und ich nehm das mal besser wieder vom TU-Server, hehe, es trägt ja auch nicht wirklich zur Problemlösung bei.

Um das jetzt nochmal zusammenzufassen:
Kann mir jemand sagen, warum die Schrifteninstallation nicht klappt?
Während ich gespannt auf eine Antwort warte, werde ich nicht in die Tischkante beißen, sondenr mein Glück unter Ubuntu versuchen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 10:31 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Oktober 2009, 13:08
Beiträge: 29
Hallo Minze,

die rar-Dateien mit den Schriften solltest Du entpacken und zu der Installationsdatei dazuwerfen. Dann starte die install-xy-schrift-von-uni.bat und gebe, wie du schon richtig gefunden hast die CommonConfig und CommonInstall Ordner an. Meine Vermutung ist, dass die griechischen Symole nicht in der Schriftart drin sind. Ich glaube bei mir sah dass alles auch so aus.

Als Hinweis: manchmal hilf der Infotext weiter. Den würde ich dir auch empfehlen.

Letztlich unterscheidet sich die Installation unter Win XP nicht von der unter Win 7, in der ich es mal hier beschrieben habe.

Wenn das Installationsskript dann durchgelaufen ist und Du die FileNameDataBase erneuert ('Refresh FNDB') hast, müsste eigentlich unter Anwendung der tud-Klassendateien.cls alles funktionobeln.

Viel Erfolg weiterhin damit!
Zu Deinem Beleg: lass ihn ruhig liegen, auch mich als Wasserbauer hat der etwas interessiert. Ansonsten reichen natürlich auch Minimalbeispiele.
Grüße

_________________
MiKTeX 2.8 auf Win XP & 7, TeXnicCenter 1.0 RC 1


Zuletzt geändert von Mitch am Dienstag 30. März 2010, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 11:28 
Offline

Registriert: Montag 29. März 2010, 20:10
Beiträge: 11
Hey!

Den Infotext habe ich nicht gesehen, da er im Archiv, welches ich heruntergeladen habe, offensichtlich nicht dabei war.

Mittlerweile scheint das zu funktionieren:
XP
Ubuntu
Unter Ubuntu war die Installation ja schon das reinste Kinderspiel. Wenn man mal davon absieht, dass ich von den Rechten, die ich nicht hatte und mir nicht erteilen konnte, lange aufgehalten wurde. Verstehe nicht, wieso das alles so kompliziert ist! Ich will unter Ubuntu einen Ordner erstellen, darf ich nur als superuser. Superuser kann ich nur im Terminal werden, da kann ich wiederum nicht kopieren, weil ich nicht weiß, wie mein Stick heißt. Sinnlos, das hält alles nur auf.

Naja, es sieht nun zumindest so aus, als könnte das passen. Die Überschriften sehen irgendwie aus wie immer und der Text ist serifenlos.

Was ich nicht so prall finde sind die serifenbehafteten Texteausdrücke in Formeln und der Zeilenabstand.
Darf/Kann man den Zeilenabstand ändern?
Dass das Buchformat für diesen Bericht vielleicht nicht die beste Wahl ist, sei jetzt mal dahingestellt, mir ging es hier nur um das Prinzip, dass es läuft.

Ansonsten danke ich für die schnelle und kompetente Hilfe.


Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 11:53 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Oktober 2009, 13:08
Beiträge: 29
Hallo Martin,

naja, wenn ich Deine zwei Blätter da anscheue, ist die DinBold-Schrift bei Dir ja wohl nicht angekommen. Soll das so aussehen, dass der Titel in Palatino erscheint (oder wie auch immer diese Schriftart heißt)? Normal ist der Titel in DinBold, wie in der angehängten Datei...

Lass ruhig das Install-Skript nochmal laufen. Hatte ich komischerwies vor einer Woche auf einem fremden Rechner auch. Nach x mal laufen, wird das dann schon.

Zu Formeln kursiv und mit serifen: ich hatte mal im alten TUD-Google-LaTeX-Forum die Frage hier gestellt. Mir haben die Antworten nichts genutzt, vielleicht hilft es Dir...

Zeilenabstand: durchsuch mal das Forum oder das alte google-Forum. Das wurde schon oft genug durchgekaut. Gleiches gilt für Flatter-/Blocksatz.

Grüße
Martin


Dateianhänge:
tex-test.pdf [46.03 KiB]
246-mal heruntergeladen

_________________
MiKTeX 2.8 auf Win XP & 7, TeXnicCenter 1.0 RC 1
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 12:38 
Offline

Registriert: Montag 29. März 2010, 20:10
Beiträge: 11
Jetzt sieht das richtig gut aus!
Ausgabe Win XP

Ich hatte die batch für die dinbold-Schrift nicht durchlaufen lassen, da ich dachte, dass die 2.7-batch beides vereint.
Werde versuchen, das jetzt auch unter Ubuntu hinzubekommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 13:16 
Offline

Registriert: Montag 29. März 2010, 20:10
Beiträge: 11
Das System wehrt sich beharrlich dagegen, die Serifen abzuschneiden ;-)
Wenn ich die dinTeXLive.sh ausführe, geht zwar die Post ab und es werden viele Dateien erstellt. Aber nach erneutem Kompilieren haben die Überschriften immer noch die alte Form. Da ich die Ausgabe bzw. Ausführung der Datei nich pausieren kann, kann ich keine Fehlermeldung erkennen.
Mal sehen, was mir da noch einfällt.

Immerhin läuft das jetzt wenigstens auf einem System, auch wenn ich den halben Tag damit verbracht habe...

Ich danke wie immer für die Unterstützung!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 13:37 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Oktober 2009, 13:08
Beiträge: 29
Hallo Minze,

herzlichen Glückwunsch zu den Schriften in Win XP (- ein halber Tag beim ersten mal ist nichts...)!
Bei Ubuntu kann ich dir nicht helfen. Damit und mit vergleichbaren Derivaten habe ich als Windoof-Kind noch nicht gearbeitet.
Grüße
Mitch

_________________
MiKTeX 2.8 auf Win XP & 7, TeXnicCenter 1.0 RC 1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 18:16 
Offline

Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2009, 18:36
Beiträge: 43
Zitat:
Was ich nicht so prall finde sind die serifenbehafteten Texteausdrücke in Formeln und der Zeilenabstand.

Was meinst du mit Textausdrücken in Formeln? Sofern du Einheiten meinst, empfehle ich dir ein ein darauf zugeschnittenes usepackage. Es gibt mehrere, ich finde "sistyle" recht gelungen. Ja, und für weitere Erläuterungen bzw. kurze Texteinschübe in einer Formel gibt es ja die Befehle "\text", "\intertext", oder notfalls geht auch eine \mbox. Alle schalten in den normalen Textmodus um.

Die kursive Schreibweise, wenn man in einer Formel ohne diese Zusatzdinge losschreibt liegt übrigens nicht an den Vorlagen, das ist LaTeX-Standard.

PS: Ich wollte dich übrigens nicht näher brüskieren oder dergleichen. Ich fand es nur spannend hier einen kompletten Beleg zu finden.

Viele Grüße!
Sebastian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schriftinstallation unter Windows XP, MikTex 2.7
BeitragVerfasst: Dienstag 30. März 2010, 20:34 
Offline

Registriert: Montag 29. März 2010, 20:10
Beiträge: 11
Das war mir völlig gleich. Im schlimmsten Fall hat sich den jemand gespeichert und nutzt ihn für seinen Beleg im nächsten Jahr. Ich fand die 1/3-Person recht interessant. Ich war keinesfalls brüskiert und hab den genommen, weil das bisher das einzige Projekt war, für das ich die CD-Vorlage verwendet habe (es zumindest versucht habe). Da ich zwei "header"-Dateien hatte konnte ich schnell umschalten zwischen normalem und CD-Design und so schnell vergleichen, was sich geändert hat.
Doch genug davon.

Was ich mit dem Textformat in Formeln meinte, hat sich geklärt:
So sieht es aus:
Bild
Und so sollte es aussehen:
Bild

Mein Fehler war, dass ich im Mathemodus immer \textrm{} geschrieben habe, um Text einzufügen. Da sah in der Standardschrift besser aus, passt im CD aber nicht mehr. Die Umwandlung von \textrm{} in \text{} war schon des Rätsels Lösung. Da werde ich in Zukunft wohl besser aufpassen müssen (oder eben auch nicht mehr, kann das rm ja jetzt weglassen).

Ich freue mich, dass es dieses Forum gibt. Es ist nur schade, dass hier so wenig los ist. Das macht es schwer, regelmäßig hier reinzuschauen.

Guten Abend,
Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron