TUD-LaTeX-Forum
http://latex.wcms-file3.tu-dresden.de/phpBB3/

Schriftart für aufrechte griechische Buchstaben
http://latex.wcms-file3.tu-dresden.de/phpBB3/viewtopic.php?f=10&t=469
Seite 1 von 1

Autor:  thewaywewalk [ Dienstag 31. Oktober 2017, 13:30 ]
Betreff des Beitrags:  Schriftart für aufrechte griechische Buchstaben

Hallo,

ich möchte das tudscr-Schriftenpaket nur zum laden der Schriften nutzen, das gesamte Handling derer aber selbst übernehmen.

Code:
\PassOptionsToPackage{cdmath=false, cdfont=off, slantedgreek=false, fontspec=off}{tudscrfonts}
\RequirePackage{tudscrfonts}


Ich habe bereits herausgefunden, dass Univers als "lun" zu finden ist und Din Bold als "0m6". Im folgenden definiere ich mir selbst Schriftfamilien:

Code:
% Setze Univers Light 45 und Univers Bold 65 zur Standard rm-md und rm-bf Schrift
\DeclareFontFamily{T1}{univrm}{}
\DeclareFontShape{T1}{univrm}{m}{n}{<-> ssub * lun/l/n }{}
\DeclareFontShape{T1}{univrm}{b}{n}{<-> ssub * lun/b/n }{}
\DeclareFontShape{T1}{univrm}{m}{it}{<-> ssub * lun/l/it }{}
\DeclareFontShape{T1}{univrm}{b}{it}{<-> ssub * lun/b/it}{}
\renewcommand*{\rmdefault}{univrm}

% Setze Univers Regular 55 und Din Bold zur Standard sf-md und sf-bf Schrift
\DeclareFontFamily{T1}{univsf}{}
\DeclareFontShape{T1}{univsf}{m}{n}{<-> ssub * lun/m/n }{}
\DeclareFontShape{T1}{univsf}{b}{n}{<-> ssub * 0m6/b/n }{}
\DeclareFontShape{T1}{univsf}{m}{it}{<-> ssub * lun/m/it }{}
\DeclareFontShape{T1}{univsf}{b}{it}{<-> ssub * 0m6/b/it}{}
\renewcommand*{\sfdefault}{univsf}

% Definiere Defaults
\renewcommand*{\familydefault}{\rmdefault}
\renewcommand*{\mddefault}{m}
\renewcommand*{\bfdefault}{b}
\renewcommand*{\seriesdefault}{\mddefault}


Das funktioniert soweit hervorragend. Weiterhin möchte ich auch noch Schriftfamilien für griechische Buchstaben definieren. Das funktioniert bei anderen Schriftarten ebenfalls sehr gut, z.B. bei Open Sans:

Code:
\DeclareFontFamily{LGR}{fosrmgreek}{}
\DeclareFontShape{LGR}{fosrmgreek}{m}{n}{<-> ssub * fos/l/n }{}
\DeclareFontShape{LGR}{fosrmgreek}{b}{n}{<-> ssub * fos/sb/n }{}
\DeclareFontShape{LGR}{fosrmgreek}{m}{it}{<-> ssub * fos/l/it }{}
\DeclareFontShape{LGR}{fosrmgreek}{b}{it}{<-> ssub * fos/sb/it}{}
\DeclareFontEncoding{LGR}{}{}
\DeclareSymbolFont{fosrmgreekit}{LGR}{fos}{l}{it}
\SetSymbolFont{fosrmgreekit}{bold}{LGR}{fos}{b}{it}
\DeclareMathSymbol{\mu}{\mathord}{univrmgreekit}{`m}
\DeclareFontEncoding{LGR}{}{}
\DeclareSymbolFont{fosrmgreek}{LGR}{fos}{l}{n}
\SetSymbolFont{fosrmgreek}{bold}{LGR}{fos}{b}{n}
\DeclareMathSymbol{\upmu}{\mathord}{fosrmgreek}{`m}
\DeclareMathSymbol{\muup}{\mathord}{fosrmgreek}{`m}


Um dann z.B. weitere Definitionen für siunitx vorzunehmen.

Code:
% Erstelle flexibles micro und ohm für siunitx
\DeclareRobustCommand{\textmu}{{\usefont{LGR}{fosrmgreek}{\f@series}{\f@shape}\symbol{\string"6D}}}
\DeclareRobustCommand{\textohm}{{\usefont{LGR}{fosrmgreek}{\f@series}{\f@shape}\symbol{\string"57}}}

\sisetup{math-micro=\upmu,text-micro=\textmu,
         math-ohm=\upOmega,text-ohm=\textohm}


Und genau dieser Schritt gelingt mit den TU-Schriften nicht, da ich die aufrechten griechischen Buchstaben nicht finden kann:

Code:
\documentclass{article}
\usepackage[TS1,OML,OT1,OMS,T1]{fontenc} % load the desired encodings
\usepackage{fonttable}
\PassOptionsToPackage{cdmath=false, cdfont=uprightgreek, slantedgreek=false, fontspec=off}{tudscrfonts}
\RequirePackage{tudscrfonts}

\begin{document}

\xfonttable{OT1}{lun}{l}{n}

\clearpage
\xfonttable{OML}{lun}{l}{n}

\end{document}


Einige wenige sind in
Code:
{OT1}{lun}{l}{n}
zu finden und kursive in
Code:
{OML}{lun}{l}{n}
- aber wo ist der Rest? Wird dafür eine andere Schriftart verwendet?


Ich weiß, dass vieles von dem was ich möchte in tudscr für mich erledigt ist, aber an den entscheidenden Stellen gibt mir das Paket nicht die Freiheiten, die ich gerne hätte, daher diese Anfrage.

Vielen Dank und viele Grüße,

Robert

Autor:  tudscr [ Mittwoch 1. November 2017, 17:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schriftart für aufrechte griechische Buchstaben

Hallo Robert,

ich habe nicht allzu viel Zeit, dennoch werde ich versuchen, dir ein paar Hintergrundinformationen zu geben. Der Ursprung aller Schriftprobleme liegt in der Verwendung der CD-Hausschriften. Die Univers-Schriftfamilie enthält grundsätzlich keine griechischen Buchstaben oder Symbole für den Mathematiksatz. Wie und warum eine solche Schriftfamilie an einer wissenschaftlichen Einrichtung als Hausschrift festgelegt wird, erschließt sich mir ganz und gar nicht. Deshalb empfehle ich auch in der Dokumentation, auf die Verwendung der Schriften zu verzichten.

Um dennoch einen halbwegs erträglichen Textsatz für griechische Buchstaben und mathematische Symbole zur Verfügung zu stellen, verwendet das tudscr-Bundle einige Glyphen aus anderen Schriftpaketen, wovon es nur relativ wenige für serifenlose Schriften gibt. Für die Univers werden hauptsächlich Glyphen aus dem Paket cmbright genutzt, da diese im Stil noch am besten passen. Dieses Paket stellt leider keine aufrechten, griechischen Minuskeln bereit. Theoretisch wäre es möglich, stattdessen die Glyphen der OpenSans-Schriftfamilie zu nutzen. Allerdings habe ich momentan schlichtweg nicht die Zeit dafür, denn dafür wären nicht nur Anpassungen im tudscr-Quelltext notwendig sondern es müsste der ganze Installationsprozess der Schriften angepasst werden. Im detail müsste ich quasi jede einzelne, in der Univers-Schriftfamilie fehlende Glyphe mit der jeweils passenden aus OpenSans ergänzen und anschließend das Kerning anpassen. Weiterhin fehlen in der OpenSans-Schriftfamilie mathematische Symbole (OMS und teilweise OML), weshalb dann trotzdem noch eine weitere Schriftfamilie zum Einsatz kommen müsste, wodurch das Schriftbild nicht unbedingt hochwertiger wird.

Es fehlt schlichtweg an einer brauchbaren serifenlosen Schrift für den mathematischen Satz, die für alle gebräuchlichen Schriftkodierungen die passenden Glyphen bereitstellt:
  • OT1: aufrechte griechische Majuskeln
  • OMS: mathematische Symbole
  • OML: kursive griechische Buchstaben
  • LGR: aufrechte griechische Buchstaben

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin mir der Problematik bewusst, habe allerdings keine Ahnung ob und -- falls das überhaupt nochmal passieren wird -- wann ich an die Schriften noch einmal Hand anlegen werde.

thewaywewalk hat geschrieben:
Ich weiß, dass vieles von dem was ich möchte in tudscr für mich erledigt ist, aber an den entscheidenden Stellen gibt mir das Paket nicht die Freiheiten, die ich gerne hätte, daher diese Anfrage.


Vielleicht kannst du dein Anliegen einfach kurz schildern, bevor du versuchst, alles in Eigenregie zu lösen. Eventuell habe ich ja eine Idee oder einen Hinweis für dich.

thewaywewalk hat geschrieben:
Um dann z.B. weitere Definitionen für siunitx vorzunehmen.
Code:
% Erstelle flexibles micro und ohm für siunitx
\DeclareRobustCommand{\textmu}{{\usefont{LGR}{fosrmgreek}{\f@series}{\f@shape}\symbol{\string"6D}}}
\DeclareRobustCommand{\textohm}{{\usefont{LGR}{fosrmgreek}{\f@series}{\f@shape}\symbol{\string"57}}}

\sisetup{math-micro=\upmu,text-micro=\textmu,
         math-ohm=\upOmega,text-ohm=\textohm}


Hast du mal das Paket textcomp eingebunden? Dieses stellt unter anderem diese beiden Befehle bereit.
Code:
\documentclass{article}
\usepackage[T1]{fontenc} % load the desired encodings
\usepackage{tudscrfonts}
\usepackage{textcomp}
\begin{document}
\textmu

\textohm
\end{document}


Grüße
Falk

Autor:  thewaywewalk [ Mittwoch 1. November 2017, 19:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schriftart für aufrechte griechische Buchstaben

Hallo Falk,

danke für deine Antwort, dann werde ich mich bei cmbright bedienen.

Zitat:
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin mir der Problematik bewusst, habe allerdings keine Ahnung ob und -- falls das überhaupt nochmal passieren wird -- wann ich an die Schriften noch einmal Hand anlegen werde.


Mir wurde geflüstert, dass ab 2018 Open Sans die neue Hausschrift sein wird. Da mich die Problematik TU-Schriften auch schon länger beschäftigt, habe ich mir Open Sans bereits einmal angeschaut - und ja es wird besser! Viele unserer Probleme werden sich in Luft auflösen.


Zitat:
Vielleicht kannst du dein Anliegen einfach kurz schildern, bevor du versuchst, alles in Eigenregie zu lösen. Eventuell habe ich ja eine Idee oder einen Hinweis für dich.


Während der "Inbetriebnahme" von Open Sans hab ich viel gelernt - Wissen welches ich nun auch gerne auf Univers angewendet hätte.
Es läuft also im Wesentlichen auf die Umsetzung dieser beiden TO-posts hinaus:

Redefine default font weights of certain font and keep compatibility to siunitx
Use smart greek letters recognizing \mathrm with mathastext-package

Das passt soweit jetzt aber alles. Im Bezug auf Open Sans bin ich zufrieden und bei Univers werd ich sehen.

Vielen Dank!

Autor:  tudscr [ Donnerstag 2. November 2017, 14:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schriftart für aufrechte griechische Buchstaben

Hallo Robert,
thewaywewalk hat geschrieben:
Mir wurde geflüstert, dass ab 2018 Open Sans die neue Hausschrift sein wird.

Kannst du mir dazu etwas mehr sagen? An wen müsste ich mich denn wenden, wenn ich vorab schon etwas mehr erfahren wollte? Falls das tatsächlich so kommt, dann sollte ich das Thema ja doch mal angehen und in Ruhe vorbereiten.

Grüße
Falk

Autor:  thewaywewalk [ Donnerstag 2. November 2017, 18:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schriftart für aufrechte griechische Buchstaben

Bei uns am Lehrstuhl ging ein Dokument bezüglich des neuen Beschilderungskonzepts rum, welches bereits im neuen Corporate Design mit Open Sans verfasst war (genauso wie die zukünftigen Schilder). Außerdem möchten wir ein neues Lehrstuhllogo anmelden, wo uns ebenfalls gesagt wurde, dass die Schriftart idealerweise Open Sans sein sollte. Ich nehme an, bei den Verwaltern des Corporate Designs kann man dir mehr sagen, ich weiß offiziell von nix ;)

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/