TUD-LaTeX-Forum
http://latex.wcms-file3.tu-dresden.de/phpBB3/

siunitx und math Umgebung in CD font
http://latex.wcms-file3.tu-dresden.de/phpBB3/viewtopic.php?f=10&t=506
Seite 1 von 1

Autor:  roedel [ Montag 16. Dezember 2019, 14:09 ]
Betreff des Beitrags:  siunitx und math Umgebung in CD font

Hi,
ich habe ein Problem mit meiner Schriftinstallation.
Die Mathe Umgebung funktioniert bei mir nicht richtig, wenn ich folgende Option benutze:
Code:
\documentclass[
cd=color
]{tudscrbook}

Sonderzeichen wie "=" verschwinden, siehe screenshot1.jpg
Dateianhang:
screenshot1.JPG
screenshot1.JPG [ 42.61 KiB | 3082-mal betrachtet ]

Wenn ich cdmath=false benutze:
Code:
\documentclass[
cd=color,
cdmath=false
]{tudscrbook}

werden die math Umgebung und siunitx fett und/oder kursiv gedruckt, aber das "=" ist wieder da, s. screenshot2.jpg
Dateianhang:
screenshot2.JPG
screenshot2.JPG [ 45.58 KiB | 3082-mal betrachtet ]

Wenn ich die TUD fonts ausstelle
Code:
\documentclass[
cd=color,
cdmath=false,
cdfont=false
]{tudscrbook}

geht alles, aber ich habe eben auch keine TUD fonts, s. screenshot3.jpg
Dateianhang:
Der Dateianhang screenshot3.JPG existiert nicht mehr.

Hat jemand einen Vorschlag, was ich tun kann?
Danke
Melanie

Dateianhänge:
screenshot3.JPG
screenshot3.JPG [ 33.46 KiB | 3082-mal betrachtet ]

Autor:  tudscr [ Montag 16. Dezember 2019, 16:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

Es wäre hilfreich, ein passendes MWE (https://komascript.de/minimalbeispiel) zu liefern. Welche Version von TUD-Script nutzt du denn? Wie setzt du denn die Gleichung? Und was hat das mit siunitx zu tun? Das hier funktioniert:
Code:
\documentclass{tudscrartcl}
%\usepackage{siunitx}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}
\[
  U(r)= \begin{cases}
          \infty & r < 2R \\
          0 & r \geq 2R
        \end{cases}
\]
\end{document}

Autor:  roedel [ Dienstag 17. Dezember 2019, 11:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

Hi,
danke für die schnelle Antwort! Ich hatte schon ein Minimalbeispiel in dem ich alle Pakete außer die Mathe-Pakete entfernt habe. Das hat auch nicht funtioniert.
Dabei ist mir aber ein Paket entgangen, das ich für hübsche Fourier Transformationen benutze. Mir war die ganze Zeit nicht klar, dass dafür die Schriftart geändert wird statt neue Zeichen zu definieren
Code:
\usepackage{fourier} % Use the Adobe Utopia font for the document - comment this line to return to the LaTeX default

Wenn Ich das auskommentiere, funktioniert die TU Schrift wie sie soll.
Ist vermutlich das gleiche Problem wie hier: https://tex.stackexchange.com/questions/263311/fourier-package-causes-equation-to-not-show-up-properly
Ohne das fourier Paket ging dafür /mathbb nicht mehr, dafür habe ich folgenden Workaround ergoogelt:
Code:
\DeclareFontFamily{U}{futm}{}
\DeclareFontShape{U}{futm}{m}{n}{
  <-> s * [.92] fourier-bb
  }{}
\DeclareSymbolFont{Ufutm}{U}{futm}{m}{n}
\DeclareSymbolFontAlphabet{\mathbb}{Ufutm}

Minimalbeispiel ist im Anhang. Sonst sieht alles ganz gut aus.

Vielen Dank!

Dateianhänge:
minimalbeispiel.tex [1.55 KiB]
155-mal heruntergeladen

Autor:  tudscr [ Dienstag 17. Dezember 2019, 12:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

Da das Corporate Design der Technischen Universität Dresden auch beim Wechsel der Hausschrift von Univers zu Open Sans kein großes Interesse gehabt hat, eine Schriftart zu wählen, zu der auch mathematische Glyphen existieren, empfehle ich dringlichst, auf die Verwendung der Hausschriften im Fließtext zu verzichten und ggf. notwendige Pakete für den mathematischen Satz zu laden. Die Unterstützung des mathematischen Satzes mit Open Sans ist ein elender Krampf und wird immer eine Krücke bleiben, solange die Open Sans nicht entsprechende Glyphen bereitstellt. Ich hatte auch schon vor geraumer Zeit bei den Entwicklern der Open Sans angefragt, ob eine Erweiterung dieser auf mathematische Glyphen möglich sei, aber eine sehr zurückhaltende Antwort erhalten. Das wird in absehbarer Zeit -- wenn überhaupt irgendwann einmal -- wohl nicht passieren.

Autor:  roedel [ Dienstag 17. Dezember 2019, 13:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

Welche Einstellungen nehme ich dafür vor?
Ich vermute bei mir wird standardmäßig Univers nicht Open Sans verwendet, bin mir aber nicht sicher.
Sollte ich einfach immer
Code:
\documentclass[
cd=color,
%cdmath=false,
%cdfont=false
]{tudscrbook}

und damit die Standard LATEX Schrift für Fließtext und Mmathmode verwenden?
Wenn ich opensans folgendermaßen verwende
Code:
\documentclass[
cd=color,
%cdmath=false,
cdfont=false
]{tudscrbook}
\usepackage[default,oldstyle,scale=0.95]{opensans}

ist nur der Fließtext in Sans, nicht der mathmode.

Autor:  tudscr [ Dienstag 17. Dezember 2019, 13:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

roedel hat geschrieben:
Ich vermute bei mir wird standardmäßig Univers nicht Open Sans verwendet, bin mir aber nicht sicher.

Dann solltest du mal deine Distribution aktualisieren. Die letzte Version von TUD-Script ist v2.06e. Ist gleich zu Beginn in der log-Datei zu finden.

Auf die LaTeX-Standardschriften kann mit cdfont=false eingestellt werden (wobei hier ohne weitere Angabe cdmath=false implizit gesetzt wird), sollen bloß die Schriften für den mathematischen Satz unverändert bleiben, der Fließtext jedoch in Open Sans gesetzt werden, dann ist cdmath=false zu wählen. Letztere Variante würde ich erst recht nicht empfehlen, dass ist die grässlichste aller Möglichkeiten. Obwohl, stimmt nicht ganz. Die Kombination cdfont=false, cdmath=true ist ähnlich grausam. Steht aber auch alles genau so in der Doku.

roedel hat geschrieben:
Code:
\documentclass[
cd=color,
%cdmath=false,
cdfont=false
]{tudscrbook}
\usepackage[default,oldstyle,scale=0.95]{opensans}

ist nur der Fließtext in Sans, nicht der mathmode.

Das ist ja auch das, was du eingestellt hast, schließlich lädst du ja das Paket opensans. Was soll denn deiner Meinung nach sonst passieren?
Vielleicht gibt es hier ein kleiner Missverständnis. Ohne irgendwelches Zutun ist standardmäßig cdfont=true, cdmath=true gesetzt. Wird vom Anwender allein cdfont=false gesetzt, wird auch cdmath=false implizit angenommen, was im Bedarfsfall mit cdfont=false, cdmath=true überschrieben werden kann. Im Gegenzug hat aber die Verwendung von cdmath keinen Einfluss auf cdfont.

Autor:  roedel [ Dienstag 17. Dezember 2019, 15:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

Ich habe das TUD-Script v2.06e verwendet. Mein LATEX war aber nicht auf dem neuesten Stand. Das ist jetzt behoben, aber die verwendete Schrift ist immer noch nicht Open Sans.
Dateianhang:
schriftart.JPG
schriftart.JPG [ 75.96 KiB | 3075-mal betrachtet ]

Ich habe das Log File mal mit angehängt.

Dateianhänge:
thesis-main.log [94.09 KiB]
158-mal heruntergeladen

Autor:  tudscr [ Dienstag 17. Dezember 2019, 15:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

tudscr hat geschrieben:
Es wäre hilfreich, ein passendes MWE (https://komascript.de/minimalbeispiel) zu liefern.

Im Idealfall packst du gleich zu Beginn noch \listfiles rein, dann kann ich nämlich sehen, welche Paketversionen bei dir installiert sind.

Autor:  roedel [ Mittwoch 18. Dezember 2019, 15:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

Hi,
sorry. Jetzt nochmal mit Minimalbeispiel. Peinlicherweise geht es jetzt, glaube ich. Es kann sein, dass ich einmal mehr den Rechner neustarten musste. Ich hab vorher ein bisschen mit dem Admin-Modus von Miktex gekämpft, kann sein dass es deswegen erst nicht ging.
So soll die Schrift aussehen, oder? Das finde ich auch deutlich schicker als vorher.
Vielen Dank für die ausführliche Hilfe und frohe Wehinachten!

Dateianhänge:
minimalbeispiel.tex [1.62 KiB]
147-mal heruntergeladen
minimalbeispiel.log [80.21 KiB]
140-mal heruntergeladen
minimalbeispiel.pdf [88.6 KiB]
172-mal heruntergeladen

Autor:  tudscr [ Mittwoch 18. Dezember 2019, 15:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: siunitx und math Umgebung in CD font

roedel hat geschrieben:
Ich hab vorher ein bisschen mit dem Admin-Modus von Miktex gekämpft, kann sein dass es deswegen erst nicht ging.

Vermutlich, die beiden Installationsmodi von MiKTeX machen häufig Probleme.

Die Ausgabe sieht so aus, wie es sein sollte. Allerdings ist die Mischung von Glyphen mit und ohne Serifen (\Sha) eher nicht so gut. Aber dazu habe ich mich ja bereits geäußert.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/