TU-Dresden » Startseite Forum » Forum

TU-Dresden Forum

Aktuelle Zeit: Mittwoch 27. Oktober 2021, 04:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Samstag 31. März 2018, 17:55 
Offline

Registriert: Samstag 31. März 2018, 17:40
Beiträge: 4
Hallo,
ich benutze ebenfalls die Vorlage für das Symbolverzeichnis, nur entgegen von Joker schaffe ich es nicht die Abkürzungen mit in die Vorlage einzubauen. Darüber hinaus wollte ich gern die Tabelle bei den Abkürzungen von 4 auf 2 Spalten kürzen.

Könnte jemand eine Vorlage oder eine Vorgehensweise aufzeigen?
Tausend Dank!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Dienstag 3. April 2018, 09:19 
Offline

Registriert: Freitag 9. September 2011, 14:57
Beiträge: 541
Hallo Daniel,

https://komascript.de/vermeidbarefehler

Ohne einen Hinweis darauf, was du bereits umgesetzt hast bzw. probiert hast und ohne Minimalbeispiel kann ich nur raten, was genau dein Problem ist und darauf habe ich gerade keine Lust.

Grüße
Falk

_________________
TUD-Script-Klassen für das Corporate Design der TU Dresden

Anwenderhandbuch: CTAN-Mirror oder texdoc tudscr
Anwenderleitfaden: CTAN-Mirror oder texdoc treatise
Schriftinstallation: Skripte zum Download

LyX-Layoutdateien und Befehlsvervollständigung für TeXstudio
Übersicht zu allen veröffentlichten Versionen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 12:36 
Offline

Registriert: Samstag 31. März 2018, 17:40
Beiträge: 4
Hallo Falk,
entschuldige, dass ich mich so unverständlich ausgedrückt hatte. Bisher habe ich auch noch kein laufendes Minimalbeispiel, weil ich nach wie vor den Aufbau deines Symbolverzeichnisses nicht verstehe. Hier ist eine Zwischenlösung, die ich mir mithilfe des Packetes >Acronym< aufgebaut habe und welche für mich funktioniert, auch wenn es etwas umständlich ist:

Code:
\RequirePackage[ngerman=ngerman-x-latest]{hyphsubst}
\documentclass[english,ngerman,fontsize=11pt]{tudscrreprt}
\usepackage{selinput}
\SelectInputMappings{adieresis={ä},germandbls={ß}}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{siunitx}

Hier lade ich das Packet und ändere noch Darstellung der Seitenzahlen:
Code:
\usepackage{acronym}

\AfterPackage*{hyperref}{%
\usepackage[%
  automake,%
  % mit Tex Live einfach verwendbar
  %xindy={language=german-din},
  acronym, % Abkürzungsverzeichnis
  symbols,% Formelzeichen
  nomain,% kein Glossar
  translate=babel,%
  nogroupskip,%
  toc,%
  section=chapter,%
  nostyles,%
  nonumberlist,
]{glossaries}
\makeglossaries
}

Dann kommt der Anfang meines Versuches, welcher über den Eintrag nicht hinaus geht:
Code:
\AfterPackage*{glossaries}{%
\providecommand*\greeklettersname{Greek letters}
\providecommand*\romanlettersname{Roman letters}
\providecommand*\shortcutname{Abk"urzungen}

\newglossaryentry{greekletters}{%
  type=symbols,%
  name={\greeklettersname},%
  description={\nopostdesc},%
  sort={a}%
}
\newglossaryentry{romanletters}{%
  type=symbols,%
  name={\romanlettersname},%
  description={\nopostdesc},%
  sort={b}%
}

\newglossaryentry{shortcut}{%
  type=acronym,%
  name={\shortcutname},%
  description={\nopostdesc},%
}
\providecaptionname{%
  american,australian,british,canadian,english,newzealand%
}{\greeklettersname}{Greek letters}
\providecaptionname{%
  german,ngerman,austrian,naustrian,swissgerman,nswissgerman%
}{\greeklettersname}{Griechische Symbole}
\providecaptionname{%
  american,australian,british,canadian,english,newzealand%
}{\romanlettersname}{Roman letters}
\providecaptionname{%
  german,ngerman,austrian,naustrian,swissgerman,nswissgerman%
}{\romanlettersname}{Lateinische Symbole}
\providecaptionname{%
  german,ngerman,austrian,naustrian,swissgerman,nswissgerman%
}{\shortcutname}{Abkührzungen}


Anschließend wie gewohnt das Symbolverzeichnis, jedoch ohne der Spalte mit den Seitenzahlen:
Code:
\newglossarystyle{symbsplitlongtabu}{%
  \newcommand*\symbollevel{-1}%
  \renewenvironment{theglossary}{%
    \begin{longtabu}spread 0pt[l]{ccX<{\strut}l}%
  }{%
    \end{longtabu}%
  }%
  \renewcommand*{\glsgroupheading}[1]{}%
  \renewcommand*{\glsgroupskip}{}%
  \newcommand*\symbolhead{%
    \toprule
    \bfseries Symbol & \bfseries Einheit &
    \bfseries Bedeutung
    \tabularnewline\midrule
  }%
  \renewcommand*{\glossaryheader}{%
    \endfirsthead%
    \symbolhead\endhead%
    \bottomrule\endfoot%
    \gdef\symbollevel{-1}%
  }%
  \renewcommand*{\glossentry}[2]{%
    \ifglshaschildren{##1}{%
      \ifnum\symbollevel>0\relax%
        \tabularnewline\bottomrule\tabularnewline[\smallskipamount]%
      \fi
      \gdef\symbollevel{0}%
      \tabularnewline[%
        \arraystretch\dimexpr-\ht\strutbox-\dp\strutbox\relax%
      ]%
      \multicolumn{4}{@{}l@{}}{\minisec{\glsentryname{##1}}}%
    }{%
      \GlossariesWarning{%
        There are no childrens for entry ##1.\MessageBreak
        Nothing will be printed. Maybe you should\MessageBreak
        specify ##1 as a child entry.
      }%
    }%
  }%
  \renewcommand*{\subglossentry}[3]{%
    \ifnum\symbollevel=0\relax%
      \tabularnewline[\medskipamount]\symbolhead%
    \else%
      \tabularnewline
    \fi%
    \gdef\symbollevel{##1}%
    \glsentryitem{##2}% Entry number if required
    \glstarget{##2}{\glossentrysymbol{##2}} &
    \glsentryuseri{##2} &
    \glossentryname{##2} &
    ##3%
  }%
}
\defglsentryfmt[symbols]{%
 \ifmmode%
   \glssymbol{\glslabel}%
 \else%
   \glsgenentryfmt~\glsentrysymbol{\glslabel}%
 \fi%
}
}% Ende von AfterPackage*

\makeatletter
\newcommand*\greeksymbollist{}
\def\@tempa#1{\ifdefvoid{#1}{}{\listadd\greeksymbollist{#1}}}
\forcsvlist{\@tempa}{%
  \alpha,\beta,\varbeta,\gamma,\delta,\epsilon,\varepsilon,\zeta,%
  \eta,\theta,\vartheta,\iota,\kappa,\varkappa,\lambda,\mu,\nu,%
  \xi,\omicron,\pi,\varpi,\rho,\varrho,\sigma,\varsigma,\tau,%
  \upsilon,\phi,\varphi,\chi,\psi,\omega,%
  \Alpha,\Beta,\Gamma,\Delta,\Epsilon,\Zeta,\Eta,\Theta,\Iota,%
  \Kappa,\Lambda,\Mu,\Nu,\Xi,\Omicron,\Pi,\Rho,\Sigma,\Tau,\Upsilon,%
  \Phi,\Chi,\Psi,\Omega%
}
\newcommand*\ifisgreeksymbol[1]{%
  \begingroup%
    \def\@tempa##1{\let##1\@firstofone}%
    \forcsvlist{\@tempa}{%
      \acute,\bar,\breve,\check,\dot,\ddot,\dddot,\ddddot,%
      \hat,\widehat,\grave,\tilde,\widetilde,\vec,%
      \Acute,\Bar,\Breve,\Check,\Dot,\Ddot,\Hat,\Grave,\Tilde,\Vec%
    }%
    \protected@edef\@tempa{#1}%
    \def\@tempb##1_##2\relax{\def\@tempa{##1}}%
    \expandafter\@tempb\@tempa_\relax\relax%
    \def\@tempb##1^##2\relax{\def\@tempa{##1}}%
    \expandafter\@tempb\@tempa^\relax\relax%
    \expandafter\ifinlist\expandafter{\@tempa}{\greeksymbollist}{%
      \aftergroup\@firstoftwo%
    }{%
      \aftergroup\@secondoftwo%
    }%
  \endgroup%
}
\makeatother
\newcommand*\symbollettergroup{}
\newcommand*{\newsymbol}[5][]{%
  \ifisgreeksymbol{#4}{%
    \renewcommand*{\symbollettergroup}{greekletters}%
  }{%
    \renewcommand*{\symbollettergroup}{romanletters}%
  }%
  \newglossaryentry{#2}{%
    type=symbols,%
    name={#3},%
    description={\nopostdesc},%
    symbol={\ensuremath{#4}},%
    user1={\ensuremath{\mathrm{#5}}},%
    sort={#2},%
    parent={\symbollettergroup},%
    #1%
  }%
}
\defcaptionname{%
  german,ngerman,austrian,naustrian,swissgerman,nswissgerman%
}{\symbolname}{Symbolverzeichnis}



%=============================================

\usepackage{booktabs}
\usepackage{tabu}
\usepackage{longtable}
\usepackage[hidelinks]{hyperref}

\begin{document}
%Definition der Symbole
\newsymbol{ASB}{Wärmeabgebende Oberfläche der Siegelbacke}{A_{SB}}{mm^2}
\newsymbol{TUmin}{minimale Umgebungstemperatur}{T_{Umin}}{^\circ C}
\newsymbol{TSBmax}{maximale Siegelbackentemperatur}{T_{SBmax}}{^\circ C}
\newsymbol{qvpunkt}{%
  flächenspezifische Wärmeverlustleistung%
}{\dot{q}_V}{\SI[per-mode=fraction]{}{\gram\per\degreeCelsius}}
\newsymbol{qvspunkt}{%
  flächenspezifische Wärmeverlustleistung durch Strahlung%
}{\dot{q}_{SV}}{\frac{W}{m^2}}
\newsymbol{epsilon}{%
  Stefan-Boltzmann-Konstante%
}{\epsilon}{\SI[per-mode=fraction]{}{\gram\per\milli\litre\per\degreeCelsius}}
\defcaptionname{%
  german,ngerman,austrian,naustrian,swissgerman,nswissgerman}{\glssymbolsgroupname}{Symbolverzeichnis}
\printsymbols[style=symbsplitlongtabu]%


Dann die Einbindung vom >Acronym< Packet:
Code:

\subsubsection*{ABKÜRZUNGEN}
\begin{acronym}[SVM]
   \acro{SVM}{irgendwas mit SVM}
\end{acronym}

\chapter{Grundlagen von Entenhausen}   
Dieser Text hat wenig Sinn, außer ein Beispiel zu sein. Es gilt \gls{ASB},
weiterhin \gls{TUmin}, \gls{TSBmax} oder \gls{qvpunkt} mit \gls{qvspunkt} und
schließlich \gls{epsilon}. Dann gibt es noch einen Verweis auf die Abkürzung: \ac{SVM}.

\end{document}


Dateianhänge:
glossarie.pdf [96.61 KiB]
202-mal heruntergeladen
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 18:48 
Offline

Registriert: Freitag 9. September 2011, 14:57
Beiträge: 541
Jo, alles nicht so einfach. Ich will meine Lösung schon seit Ewigkeiten als separates Paket bereitstellen, aber die Zeit... Ohne viel Umschweife, mit dem Paket im Anhang sollte alles funktionieren, aber da das kein offizieller Release ist, garantiere ich für nichts ;) Bei Fragen geht's hier weiter

Code:
\RequirePackage[ngerman=ngerman-x-latest]{hyphsubst}
\documentclass[english,ngerman]{tudscrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{selinput}\SelectInputMappings{adieresis={ä},germandbls={ß}}
\usepackage{babel}

\usepackage{xfrac}

\usepackage{tudscr-glossaries}
\usepackage[colorlinks,linkcolor=blue]{hyperref}
\usepackage[%
  acronym,% Abkürzungen
  symbols,% Formelzeichen
  nomain,% kein Glossar
  nogroupskip,%
  toc,%
  section=chapter,%
  nostyles,%
  translate=babel,%
% mit Tex Live einfach verwendbar
  xindy={language=german-din},
]{glossaries}
\makeglossaries

\begin{document}

\printacronyms[style=acrotabu]
\printsymbols[style=symbsplitlongtabu]

\clearpage

\section*{Die Verwendung von Akronymen und Symbolen}
\newacronym{apsp}{APSP}{All-Pairs Shortest Path}
\newacronym{spsp}{SPSP}{Single-Pair Shortest Path}
\newacronym{sssp}{SSSP}{Single-Source Shortest Path}

In der Graphentheorie wird häufig die Lösung des Problems des kürzesten
Pfades zwischen zwei Knoten gesucht. Dieses Problem wird häufig auch
mit \gls{spsp} bezeichnet. Es lässt sich auf die Variationen \gls{sssp}
und \gls{apsp} erweitern. Für die Lösung von \gls{spsp}, \gls{sssp}
oder \gls{apsp} kommen unterschiedliche Algorithmen zum Einsatz.

\newformulasymbol{l}{Länge}{l}{m}
\newformulasymbol{m}{Masse}{m}{kg}
\newformulasymbol{a}{Beschleunigung}{a}{\sfrac{m}{s^2}}
\newformulasymbol{t}{Zeit}{t}{s}
\newformulasymbol{f}{Frequenz}{f}{s^{-1}}
\newformulasymbol{F}{Kraft}{F}{m \cdot kg \cdot s^{-2} = \sfrac{J}{m}}

\newformulasymbol{omega}{Winkelgeschwindigkeit}{\omega}{\sfrac{1}{s}}

Die Einheiten für die \gls{f} sowie die \gls{F} werden aus den
SI"=Einheiten der Basisgrößen \gls{l}, \gls{m} und \gls{t} abgeleitet.
Und dann gibt es noch die Grundgleichung der Mechanik, welche für den
Fall einer konstanten Kraftwirkung in die Bewegungsrichtung einer
Punktmasse lautet:
\[\gls{F} = \gls{m} \cdot \gls{a}\]

Und noch ein Test für griechische Buchstaben: \gls{omega}
\end{document}


Dateianhänge:
example.pdf [86.91 KiB]
193-mal heruntergeladen
example.tex [1.94 KiB]
203-mal heruntergeladen
Dateikommentar: Paket
tudscr-glossaries.sty [5.43 KiB]
194-mal heruntergeladen

_________________
TUD-Script-Klassen für das Corporate Design der TU Dresden

Anwenderhandbuch: CTAN-Mirror oder texdoc tudscr
Anwenderleitfaden: CTAN-Mirror oder texdoc treatise
Schriftinstallation: Skripte zum Download

LyX-Layoutdateien und Befehlsvervollständigung für TeXstudio
Übersicht zu allen veröffentlichten Versionen
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 08:47 
Offline

Registriert: Samstag 31. März 2018, 17:40
Beiträge: 4
Hallo Falk,

trotzdem vielen Dank! Ich habe das Packet jetzt noch nicht ausprobiert, aber ich habe eine Frage dazu: Wie könnte die Überschrift für die Akronyme verändert werden? Ich hatte im >glossarie< Handbuch dazu nichts gefunden. Hintergrund ist die Möglichkeit, die Abkürungen direkt an die Symbole anzugliedern. Ich hatte auch keinen Befehl gefunden, um die Überschrift für die Akronyme komplett auszuschalten. Dann wäre es möglich, manuell die Überschrift einzubringen, so wie ich es mit dem anderen Packet gemacht habe.

/Daniel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 12:43 
Offline

Registriert: Freitag 9. September 2011, 14:57
Beiträge: 541
Ich habe leider keiner Ahnung, auf welchen Stand du dich jetzt beziehst. Die von dir gepostete Variante ist auf alle Fälle nicht zu empfehlen, weil du das Paket acronym mit meiner Lösung für das Paket glossaries kombinierst. Im Zweifel ist also acronym für die Überschrift verantwortlich. Für den Fall, dass du glossaries mit dem Befehl \printacronyms nutzt, dann ist der Befehl \acronymname für die Überschrift verantwortlich (steht auch im glossaries-Handbuch auf S. 43).

Code:
\defcaptionname{ngerman}{\acronymname}{Abkürzungen}

_________________
TUD-Script-Klassen für das Corporate Design der TU Dresden

Anwenderhandbuch: CTAN-Mirror oder texdoc tudscr
Anwenderleitfaden: CTAN-Mirror oder texdoc treatise
Schriftinstallation: Skripte zum Download

LyX-Layoutdateien und Befehlsvervollständigung für TeXstudio
Übersicht zu allen veröffentlichten Versionen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 13:57 
Offline

Registriert: Samstag 31. März 2018, 17:40
Beiträge: 4
Also: Ich meinte die Überschrift für die Akronyme im Packet glossaries. Bisher wusste ich nur, den Titel zu verändern, aber nicht die Problematik mit der neuen Seite. Aber ich habe mich wohl auch etwas dumm angestellt, denn gerade habe ich recht schnell die Lösund dafür gefunden...

Die Zeile, die ich gesucht hatte war einfach nur diese:
Zitat:
\setglossarysection{subsubsection}

Wenn man diese Line vor den \printglossarie Befehl setzt, werden die Abkührzungen nicht als neue Section gehandelt und gliedern sich optisch in das Symbolverzeichnis ein.

Es ist nebenbei auch möglich den Titel der Akronyme in den printglossarie Befehl zu integrieren:
Code:
\printglossary[type=\acronymtype,title = Abkührzungen]

Gibt es einen großen Unterschied zu \defcaptionname?

\Daniel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2019, 10:04 
Offline

Registriert: Freitag 9. September 2011, 14:57
Beiträge: 541
Das Paket tabu wird seit langem schon nicht mehr gewartet und bisher gibt es niemanden, der sich dieser Aufgabe annehmen will (https://github.com/tabu-issues-for-future-maintainer/tabu). Das ist sehr bedauerlich, aber nun mal nicht zu ändern. Die hier angebotenen Stile für glossaries machen jedoch durchaus Gebrauch von den Funktionalitäten von tabu. Ich kann daher nicht garantieren, dass diese Stile auch zukünftig funktionieren. Dennoch ein kurzes Update, welches Stand 16.07.2019 funktioniert:
Code:
\documentclass[english,ngerman]{tudscrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\ifpdftex{\usepackage[ngerman=ngerman-x-latest]{hyphsubst}}{}
\usepackage{babel}

\usepackage{xfrac}

\usepackage{tudscr-glossaries}
\usepackage[colorlinks,linkcolor=blue]{hyperref}
\usepackage[%
  acronym,% Abkürzungen
  symbols,% Formelzeichen
  nomain,% kein Glossar
  nogroupskip,%
  toc,%
  section=chapter,%
  nostyles,%
  translate=babel,%
% mit Tex Live einfach verwendbar
  xindy={language=german-din},
]{glossaries}
\makeglossaries

\defcaptionname{ngerman}{\acronymname}{Abkürzungen}

\begin{document}

\printacronyms[style=acrotabu]
\printsymbols[style=symbsplitlongtabu]

\clearpage

\section*{Die Verwendung von Akronymen und Symbolen}
\newacronym{apsp}{APSP}{All-Pairs Shortest Path}
\newacronym{spsp}{SPSP}{Single-Pair Shortest Path}
\newacronym{sssp}{SSSP}{Single-Source Shortest Path}

In der Graphentheorie wird häufig die Lösung des Problems des kürzesten
Pfades zwischen zwei Knoten gesucht. Dieses Problem wird häufig auch
mit \gls{spsp} bezeichnet. Es lässt sich auf die Variationen \gls{sssp}
und \gls{apsp} erweitern. Für die Lösung von \gls{spsp}, \gls{sssp}
oder \gls{apsp} kommen unterschiedliche Algorithmen zum Einsatz.

\newformulasymbol{l}{Länge}{l}{m}
\newformulasymbol{m}{Masse}{m}{kg}
\newformulasymbol{a}{Beschleunigung}{a}{\sfrac{m}{s^2}}
\newformulasymbol{t}{Zeit}{t}{s}
\newformulasymbol{f}{Frequenz}{f}{s^{-1}}
\newformulasymbol{F}{Kraft}{F}{m \cdot kg \cdot s^{-2} = \sfrac{J}{m}}

\newformulasymbol{omega}{Winkelgeschwindigkeit}{\omega}{\sfrac{1}{s}}

Die Einheiten für die \gls{f} sowie die \gls{F} werden aus den
SI"=Einheiten der Basisgrößen \gls{l}, \gls{m} und \gls{t} abgeleitet.
Und dann gibt es noch die Grundgleichung der Mechanik, welche für den
Fall einer konstanten Kraftwirkung in die Bewegungsrichtung einer
Punktmasse lautet:
\[\gls{F} = \gls{m} \cdot \gls{a}\]

Und noch ein Test für griechische Buchstaben: \gls{omega}
\end{document}


Dateianhänge:
tudscr-glossaries.sty [5.25 KiB]
138-mal heruntergeladen
example.pdf [71.93 KiB]
124-mal heruntergeladen
example.tex [1.93 KiB]
126-mal heruntergeladen

_________________
TUD-Script-Klassen für das Corporate Design der TU Dresden

Anwenderhandbuch: CTAN-Mirror oder texdoc tudscr
Anwenderleitfaden: CTAN-Mirror oder texdoc treatise
Schriftinstallation: Skripte zum Download

LyX-Layoutdateien und Befehlsvervollständigung für TeXstudio
Übersicht zu allen veröffentlichten Versionen
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2020, 21:40 
Offline

Registriert: Freitag 24. Juli 2020, 20:42
Beiträge: 5
Hallo,

erstmal vielen Dank für die Lösung mit den getrennten Verzeichnis, die bis auf eine Kleinigkeit wunderbar funktioniert - anstatt von \vartheta wird immer das normale \theta angezeigt. Für alle anderen Zeichen die mir bisher untergekommen sind funktioniert der Code, nur für vartheta nicht, die Ausgabe müsste ϑ anstatt dem normalen theta θ sein.

Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe!

Hier noch ein Minimalbeispiel unter Verwendung von tudscr-glossaries:
Code:
\documentclass[english,ngerman]{tudscrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\ifpdftex{\usepackage[ngerman=ngerman-x-latest]{hyphsubst}}{}
\usepackage{babel}

\usepackage{xfrac}

\usepackage{tudscr-glossaries}
\usepackage[colorlinks,linkcolor=blue]{hyperref}
\usepackage[%
  acronym,% Abkürzungen
  symbols,% Formelzeichen
  nomain,% kein Glossar
  nogroupskip,%
  toc,%
  section=chapter,%
  nostyles,%
  translate=babel,%
% mit Tex Live einfach verwendbar
  xindy={language=german-din},
]{glossaries}
\makeglossaries

\defcaptionname{ngerman}{\acronymname}{Abkürzungen}

\begin{document}

\printacronyms[style=acrotabu]
\printsymbols[style=symbsplitlongtabu]

\clearpage

\newformulasymbol{vartheta}{Temperatur}{\vartheta}{Grad C}
\newformulasymbol{theta}{Nichttemperatur}{\theta}{Grad C}

Test theta: \gls{theta}
Test vartheta: \gls{vartheta}

\end{document}


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: [tudscr] Symbolverz. nach griechisch/lateinisch trennen
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:20 
Offline

Registriert: Freitag 9. September 2011, 14:57
Beiträge: 541
Hallo Manuel,

ich hatte kürzlich zu diesem Thema eine Anfrage per E-Mail erhalten und bin so frei, meine Antwort hier direkt noch einmal zu verwenden:

Ich kann dir schlichtweg nicht weiterhelfen, weil die Open Sans nicht mehr hergibt. Darin fehlen allerhand Glyphen, ein vernünftiger mathematischer Satz ist mit dieser Schrift schlichtweg ausgeschlossen. Ich kann da auch nicht viel machen. Ich war vor geraumer Zeit mal mit einem der Entwickler von googlefonts in Kontakt und habe bezüglich zusätzlicher mathematischer Glyphen nachgefragt, viel passiert ist dann aber nicht. Falls du möchtest, kannst du gerne hier https://github.com/googlefonts/opensans oder hier https://github.com/laerm0/opensans oder hier https://github.com/TypeNetwork/opensans-1 ein Feature Request hinterlassen.

Neben vielen anderen Glyphen fehlen auch die Varianten für griechische Lettern (\varepsilon,\varphi,\varpi,\varrho,\varsigma,\vartheta). Als Workaround kannst du lediglich auf die Open Sans im Mathematikmodus mit cdmath=false verzichten – oder besser noch mit cdfont=false komplett! Für längere und gedruckte Texte ist eine serifenlose Schrift absolut nicht empfehlenswert. Sollte dich das gehörig nerven, sind wir mindestens schon zwei. Wenn du möchtest, dann beschwere dich beim CD der Uni, dort wurde Open Sans als Hausschrift gewählt, wobei auf passende Schriftfamilien für den Mathematiksatz wohl kein Wert gelegt wurde.

_________________
TUD-Script-Klassen für das Corporate Design der TU Dresden

Anwenderhandbuch: CTAN-Mirror oder texdoc tudscr
Anwenderleitfaden: CTAN-Mirror oder texdoc treatise
Schriftinstallation: Skripte zum Download

LyX-Layoutdateien und Befehlsvervollständigung für TeXstudio
Übersicht zu allen veröffentlichten Versionen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron